Medical Training
Physiotherapie Blees GmbH

Bahnhofstrasse 16 • 9100 Herisau
Telefon +41 71 352 11 53
info@dont-want-spam.medical-training.ch 

 

Öffnungszeiten

Mo-Do07.30-20.30 Uhr
Fr07.30-19.30 Uhr
Sa08.00-12.00 Uhr

Physio-therapie

Die Physiotherapie richtet sich an verunfallte PatientInnen und Menschen mit akuten oder chronischen Erkrankungen, Menschen mit Behinderungen sowie an Gesunde. Die Physiotherapie ist auf die Behebung von körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen ausgerichtet. Ein zentrales Element ist das Bewegungspotenzial des Menschen zu identifizieren, zu optimieren und die Selbsthilfe zu fördern. Die Physiotherapie schafft Perspektiven, verbessert Ihre Lebensqualität und steigert Ihr Wohlbefinden in jedem Alter. Die Physiotherapie bezieht sich auf die Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO (www.who.org ), welche die Gesundheit als einen Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht lediglich mit dem Freisein von Krankheit und Gebrechen definiert.

Sitzungsablauf

Der physiotherapeutischen Behandlung geht eine Anamnese (Gespräch) und eine Befundaufnahme voraus. Als Unterstützung bei der Befunderhebung können Assessments (objektive Messungen oder Fragebogen) zur Anwendung kommen. Wir wollen Sie als Partner gewinnen um gemeinsam einen Weg zur Lösung Ihres Problems zu finden. Zusammen legen wir die Behandlungsziele fest. Die möglichen Behandlungsmassnahmen sollen Ihren Erwartungen entsprechen. Die therapeutischen Ziele werden regelmässig Ihrem aktuellen Zustand angepasst.

Wir legen Wert auf eine umfassende Beratung und Instruktion. Die Behandlungsevaluation ermöglicht das Bestimmen von allfälligen weiteren Schritten und den überweisenden Arzt wird in der Regel über das Therapieergebnis informiert. Falls weitere Behandlungen erforderlich sind, kann eine weitere Verordnung ausgestellt werden.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein spezialisiertes Fachgebiet der Physiotherapie für das Management von Beschwerden und Schmerzmechanismen bei neuro-muskulo-skelettale Funktionsstörungen.

Orthopädische Manuelle Therapie (OMT)
Manualtherapeuten OMT svomp® sind Ansprechpartner für Patienten mit Schmerzen, Bewegungseinschränkungen oder anderen Beschwerden am Bewegungsapparat (www.svomp.ch ).

Die Therapie basiert auf einen mehrdimensionalen klinischen Denkprozess und spezifischen Behandlungsmassnahmen welche manuelle Techniken und therapeutische Übungen / Training integrieren. Die OMT orientiert sich an die zur Verfügung stehende klinische Evidenz und nimmt Bezug auf den bio-psycho-soziale Rahmen jedes individuellen Patienten. Neben der Behandlung nimmt der Manualtherapeut auch eine beratende Funktion wahr. Die Anleitung zur Selbsthilfe (z.B. mit gemeinsam erabeiteten Lösungsansätzen für den Alltag und die Arbeit) und ein Heimprogramm haben einen hohen Stellenwert.

Die Orthopädische Manuelle Therapie (OMT) umfasst eine von der IFOMPT (International Federation of Orthopaedic Manipulative Physical Therapist) anerkanntes Nachdiplomstudium (www.ifompt.com ).

Medizinische Trainingstherapie (MTT)

Um den Rehabilitationsprozess zu unterstützen werden in der medizinischen Trainingstherapie Kenntnisse aus der Trainings- und Bewegungslehre sowie der Krankheitslehre miteinander verbunden. Mit einer MTT wird beabsichtigt die Wundheilungsprozesse optimal zu unterstützen und die Belastbarkeit des Gewebes zu verbessern. Diese Ziele können mittels Konditionsfaktoren wie Ausdauer-, Kraft-, Beweglichkeits- sowie Koordinationstraining, vielfach mit einer Geräteunterstützung erreicht werden. Ein aktives und regelmässiges Training hat neben Trainingseffekten auf den gesamten Bewegungsapparat auch eine positive Wirkung auf das Immunnsystem und den Stoffwechsel etc.

MTT ist eine aktive Therapieform. Es wird Wert darauf gelegt, dass der Patient Eigenverantwortung übernimmt und nach Instruktionen in der Lage ist, sein Übungsprogramm selbständig unter Aufsicht auszuführen. Das Übungsprogramm muss von einer Fachperson erstellt und individuell auf den Patienten bezüglich medizinischer Diagnose, aktuelle Rehabilitationsphase, körperlichen Voraussetzungen sowie Alter abgestimmt werden (www.svgs.ch ).

Total Gym

Das neue Trainingsangebot im Medical Training heisst Total Gym. Dieses Training bietet Patienten ein umfassendes, vielseitiges Ganzkörpertraining auf einer schiefen Ebene.

Bei Patienten ist eine physiotherapeutische Untersuchung für ein sicheres und zielorientiertes Training unerlässlich. Das Training mit funktionellen Übungen reduziert die Schmerzen und die angestrebte Optimierung des symptomatischen Bereichs erfolgt durch eine Adaptation in der Wahrnehmung, der Stabilität, der Koordination, der Gewebebelastbarkeit sowie der Kraft und Ausdauer.

Mit Hinblick auf das Erstellen eines massgeschneiderten Trainingsprogramms ist eine Einführung (4 x) erforderlich. Dieses Training erfolgt in Kleingruppen von max. 3 Personen und dauert 1 Std. Hier erfahren Sie mehr über unser Angebot «Total Gym» .

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie zielt auf die Behandlung von Schmerzen, die Folge sind dauerhafte Überbelastung oder direkte Traumen der betroffenen Muskelstrukturen. Diese sgn. myofaszialen Schmerzsyndrome können chronische Beschwerden verursachen. Im Tastbefund ist in der Muskulatur ein Hartspannstrang zu tasten und ihre mechanische Reizung führt zu einem lokalen Schmerz und auch Übertragungsschmerz in entfernten Körperregionen ("referred pain"). Durch eine geeignete Methodenauswahl bei der Triggerpunkttherapie und Instruktion (zum Beispiel Selbstdehnung, Haltungskorrektur) lässt sich diese Pathologie auch nach langer Zeit beseitigen.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) behandelt Krankheitsbilder bei denen eine Schwellung der Extremitäten oder des Rumpfes besteht. In der regel wird die MLD in Kombination mit Kompressionstherapie in Absprache mit dem behandelnden Arzt angewendet. Ödeme (Schwellungen) können verschiedene Ursachen haben, unter anderem nach Lymphknotenentfernung, einer Operation oder einer Verletzung. Bei primären und sekundären Lymphödemen findet in der ersten Behandlung eine Infositzung statt. Postoperative und posttraumatische Schwellungen können durch MLD in Kombination mit Kompressionstherapie erfolgreich behandelt werden. Dadurch wird das Gewebe entlastet, der Heilungsprozess gefördert und die Beweglichkeit verbessert.